Imker Anfänger Kurs in Henndorf

Imker Schulung
Imkerkurs mit Andreas Brandl in Henndorf am Wallersee

Am Samstag, den 23.März am Vormittag, war ich bei den
Imker-Neueinsteigern in Henndorf.
Geleitet wurde der Kurs von Andreas Brandl. Er ist Bio-Imker aus Überzeugung und bewirtschaftet ca. 40 Bienenvölker. Wenn es um die Bienen geht, sind auch meist seine Frau und seine Kinder mit dabei, die seine Leidenschaft teilen. Es waren 28 Interessierte beim Kurs und einige davon kamen aus Henndorf.
Im Gemeindesaal wurde Theorie unterrichtet, ähnlich wie bei Willi am Vortag. Dabei wurden auch die Förderungen besprochen, die es in der Imkerei gibt. Da ich am Imkerhof auch immer wieder darüber gefragt werde, habe ich dazu eine eigene Seite im Blog angelegt. Auch die Beutenkunde kam bei diesem Kurs nicht zu kurz. Zur Halbzeit wurde dann die Bühne gewechselt und die Gruppe fuhr hinaus zu den Bienen.

Andreas nützte das herrliche Wetter um die ersten Winter-Revisionsarbeiten zu erledigen. Der Gruppe von Imker-Neueinsteigern konnte man den Spaß, den sie dabei hatten, sichtlich anmerken. Einige waren verblüfft, dass die Bienen so ruhig auf der Wabe sitzen bleiben und überhaupt nicht aggressiv sind. Es wurde viel gefragt und die Zeit verging in Windeseile.
Bei den weiteren Kurseinheiten von Andreas wird die Gruppe geteilt werden; mit der erfreulich hohen Nachfrage hat er nicht gerechnet.

Erster Anfängerkurs bei Wilhelm Kastenauer in Koppl

Am Freitag Abend, den 22.März 2019 war ich beim ersten Anfängerkurs in Koppl dabei.

Imker Schulung Kastenauer Wilhelm 1
Imkerkurs mit Wilhelm Kastenauer am Imkerhof in Koppl

Vorgetragen wurde der Kurs von Herrn Wilhelm Kastenauer, der auch Obmann des Landesvereins Salzburg ist. Die Kursteilnehmer kamen zum Teil aus Salzburg Stadt und der Umgebung, aber auch aus Bad Ischl waren Interessierte angereist. Sie verfolgten aufmerksam die Vorträge von Herrn Kastenauer. Die Themen waren breit gefächert, angefangen von Bienenrassen, über die Anatomie der Biene, bis hin zur Bienenhaltung.

Imker Schulung Kastenauer Wilhelm 2
Imkerkurs mit Wilhelm Kastenauer am Imkerhof in Koppl

Über gesetzliche Bestimmungen und auch Förderungen in der Imkerei wurde erzählt. Zum Abschluss wurde auch noch über Bienenbehausungen gesprochen und anhand von zwei Bienenbeuten wurden diese dann erklärt. Der offizielle Teil des Kurses hat bis 22:00 Uhr gedauert und auch danach wurde noch eifrig diskutiert.

Als Willi beim Thema heimische Bienenrassen von der „Salzburger Biene“  auch bekannt als die dunkle Biene erzählte, kam er ins Schwärmen.

Um euch diese Biene auch bildlich darzustellen zu können, hat mir ein Imkerkollege ein sehr tolles Video zu Verfügung gestellt. Man sieht die junge Königin wie sie die Wabenzellen inspiziert und anschließend ihrer Eiablage nachkommt. Umgeben ist die Königin dabei immer von ihrem Hofstaat.

Danke Dietmar für das tolle Video! Gerne weise ich auch auf den Tag der offenen Belegstelle von eurem Zuchtverein AMZ am 16.Juni 2019 hin. Es ist sicher eine gute Gelegenheit für Imker-Neueinsteiger sich eine Belegstelle anzusehen und sich über die Rasse „Salzburger Biene“ zu informieren.

Der erste Teil des Imker-Neueinsteiger Kurs in Koppl von Herrn Kastenauer, wird aufgrund der großen Nachfrage noch an den weiteren Terminen 29.März und 01. April 2019 durchgeführt.
Für kurzentschlossene ist eine Teilnahme bei den Terminen noch möglich.

Winterruhe und Frühlingserwachen

Verschneite Bienenstöcke im Winter
Bienenstöcke im Schnee

Noch vor kurzem waren meine Bienenstöcke tief eingeschneit und die Temperaturen weit unter Null. Für die Bienenvölker ist das kein Problem. Sie sitzen in einer sogenannten Wintertraube und befinden sich nicht im Winterschlaf, wie manch einer vermutet. Die etwa 10.000 Bienen, die ein Wintervolk zählt, halten die Temperatur konstant auf 15°C. Durch Vibration wärmen sie sich gegenseitig. Der Imker muss Geduld bewahren und darf seine Bienen in der Winterruhe nicht stören, da dies ansonsten schlechte Auswirkungen hat, wie zum Beispiel die sofortige Aufnahme von Futter. Diese zusätzliche Nahrungsaufnahme hätte wiederum eine schlechte Auswirkung auf die Verdauung.

Wintertraube
Bienentraube im Februar

Inzwischen haben wir bereits März und die ersten Reinigungsflüge, bei denen die Bienen ihre Kotblase entleeren, haben schon stattgefunden. Es werden auch schon die ersten Pollen von früh blühenden Sträuchern, wie z.B. Hasel und Erle, eingetragen, die sie für die Aufzucht ihrer Brut benötigen. Die Königin beginnt wieder Eier zu legen und die Temperatur im Brutnest wird auf 35°C angehoben. Sobald die Bienen reichlich Nektar vorfinden, wird die Königin ihre Legeleistung erhöhen. Den Höhepunkt von ca. 2000 Eier am Tag wird sie im Mai erreichen und die größte Volkstärke von 50.000 Bienen und mehr hat ein Bienenvolk zur Sommersonnenwende (21.Juni). Doch bis dahin ist noch etwas Zeit.

Gerade habe ich von den ersten Terminen für die Neueinsteigerkurse erfahren, welche am 22. März in Koppl und 23. März in Henndorf stattfinden, bei beiden Kursen werde ich vor Ort sein und kann euch dann davon berichten.